"Großreinemachen" war kürzlich in der Gemeinde Hausen im Ortsteil Großmuß auf allen öffentlichen Wegen, Grün- und Waldflächen angesagt. Eingeladen und organisiert hatte die gemeindlichen Umweltbeauftragten Andreas Busch und Hans Wurmer. Sie konnten gemeinsam mit Bürgermeister Johannes Brunner und Bauhofchef Tobias Pernpeintner eine ganze Reihe freiwilliger Helferinnen und Helfer begrüßen, darunter auch viele der jüngsten Gemeindebürger. Voller Fleiß wurde den gesamten Samstagvormittag gesammelt, insbesondere am Hölzl, am Fuchsberg und rund um den Sportplatz. Zirka eine Tonne achtlos entsorgter Müll kam erschreckenderweise zusammen. Beweis für alle Beteiligten, wie wichtig die Aktion war. Entsprechend dankbar waren Bürgermeister und Umweltbeauftragte dem Helferteam. Sie kündigten an, dass man auch bald in den anderen Gemeindeteilen Ähnliches organisieren wolle. Gleichzeitig galt ihr Appel der gesamten Bevölkerung, künftig achtsamer mit der Umwelt umzugehen und den Müll, auch kleine Gegenstände wie Masken, Einwegbecher und anderes korrekt in der Mülltonne zu entsorgen.

 

 

 

Am Mittwoch 19.05.21 fand die Quartalssitzung der neun Mitgliedskommunen der Integrierten Ländlichen Entwicklung Donau-Laber statt. Die Bürgermeister/-innen von Bad Abbach, Hausen, Herrngiersdorf, Kirchdorf, Langquaid, Rohr, Saal, Teugn und Wildenberg, Geschäftsleiter der Verwaltungen, Vertreter des Amtes für ländliche Entwicklung Niederbayern und die Umsetzungsbegleitung trafen sich erstmalig online.
Bei dem Treffen wurden verschiedene aktuelle Themen besprochen, wie z.B. das sehr erfolgreiche Regionalbudget und das neue Kurzkonzept. Letzteres gibt es online zum Download unter https://www.ile-donau-laber.de/kontakt/informationsmaterial/.

Die weiteren zukünftigen Projekte u.a. in den Bereichen interkommunale Zusammenarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und ländliche Entwicklung wurden besprochen. Aus dem Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern berichtete Dr. Christian Thurmaier und über das Mobilitätskonzept des Landkreises Kelheim der Regionalmanager Stefan Grüttner.

Der 1. Vorsitzende Herbert Blaschek bedankte sich nach der zweistündigen Sitzung bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Die nächste Sitzung ist für Mitte September 2021 geplant.

Bild: Titel des neuen Kurzkonzeptes

„Die ILE Donau-Laber ist gefördert mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit Unterstützung durch das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern.“

Pressemitteilung des ILE Donau-Laber-Projektbüros vom 20.5.2021

 

Weitere Ideen für Kleinprojekte gesucht – Zweite Runde Förderaufruf Regionalbudget 2021
Bad Abbach, 11.03.2021.


Zweite Chance für die Förderung von Kleinprojekten im Jahr 2021 im Rahmen des Regionalbudgets! 100.000 Euro stehen insgesamt auf dem Gebiet der ILE-Donau-Laber (Bad Abbach, Hausen, Herrngiersdorf, Kirchdorf, Langquaid, Rohr, Saal, Teugn und Wildenberg) erstmalig zur Verfügung. Bei der ersten Bewerbungsrunde am Jahresanfang konnten nun gut die Hälfte der Gelder für erfolgreiche Projektbewerbungen eingeplant
werden. Das Regionalbudget wird gefördert mit Mitteln des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern und der Integrierten Ländliche Entwicklung (ILE) Donau-Laber.
Letztere ruft deshalb nochmal unter Berücksichtigung der nachfolgend genannten Bedingungen zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets auf!

Grundvoraussetzungen für eine mögliche Förderung sind:
 Sie sind juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts oder natürliche Personen und Personengesellschaften.
Bsp: Vereine, Unternehmen, Einzelpersonen, etc.
 Ihr Kleinprojekt findet im Gebiet der ILE Donau-Laber statt.
 Ihr Kleinprojekt dient der regionalen Entwicklung der ILE Donau-Laber.
 Sie können Ihr Kleinprojekt bis zum 20.09.2021 verwirklichen undabrechnen, obwohl dies erst nach der möglichen Bewilligung Anfang Mai 2021 begonnen werden darf.
 Ihr Kleinprojekt kostet mindestens 500 € und höchstens 20.000 € netto, wobei bis zu 80 % (maximal mit 10.000 EUR) bezuschusst werden können.
 Wenn Sie unternehmerisch tätig sind, haben Sie ein Kleinstunternehmen (weniger als 10 Mitarbeiter und Jahresumsatz unter 2 Mio. €) desregelmäßigen Bedarfs (z.B. Bäcker, Metzger, Lebensmittel(-erzeugung),
Gastwirtschaft, Dorfladen, Pflegedienst).

Bei Kleinstunternehmen des unregelmäßigen Bedarfs (wie Handwerk, Dienstleistungsunternehmen oder
Fachgeschäfte) sollte vor Antragstellung eine kurze Rückfrage bei der ILE gemacht werden, ob das Projekt generell förderfähig ist.
Alle eingereichten Projektanträge werden auf Einhaltung der Fördervoraussetzungen geprüft und anhand von acht Auswahlkriterien
bewertet. Aus der Bewertung aller Projekte entsteht die Reihenfolge der zu unterstützenden Projekte im Rahmen des zur Verfügung stehenden Regionalbudgets.

Antrag und ausführliche Beschreibung der Voraussetzungen und
Kriterien unter https://www.ile-donau-laber.de/projekte/laufendeprojekte/regionalbudget/

Förderanträge für ein Kleinprojekt müssen bis spätestens zum
16.04.2021 ausgefüllt und bei der verantwortlichen Stelle: Markt Bad
Abbach, Stichwort Regionalbudget, Raiffeisenstraße 72, 93077 Bad Abbach
eingegangen sein.
Es wird empfohlen sich vorab per Email oder telefonisch mit der Idee an
das Projektbüro ILE Donau-Laber zu wenden. Die Umsetzungsbegleiterin
Sandra Schneider ist Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8 – 14 Uhr
persönlich zu erreichen, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 09444/
9813447.

 

 

Ideen für Kleinprojekte gesucht – Förderaufruf Regionalbudget 2021

 

Bad Abbach, 17.12.2020.

 

Insgesamt 100.000 Euro stehen Kleinprojekten auf dem Gebiet der ILE Donau-Laber im Jahr 2021 neu zur Verfügung. Die Integrierte Ländliche Entwicklung umfasst als kommunaler Zusammenschluss die Gemeinden und Märkte Bad Abbach, Hausen, Herrngiersdorf, Kirchdorf, Langquaid, Rohr, Saal, Teugn und Wildenberg.

 

Dieser ruft unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) und unter Berücksichtigung der nachfolgend genannten Bedingungen zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets auf.

 

Grundvoraussetzungen für eine mögliche Förderung

  • Sie sind juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts oder natürliche Personen und Personengesellschaften.

    Bsp: Vereine, Unternehmen, Einzelpersonen, etc.

  • Ihr Kleinprojekt findet im Gebiet der ILE Donau-Laber statt.

  • Ihr Kleinprojekt dient der regionalen Entwicklung der ILE Donau-Laber.

  • Sie können Ihr Kleinprojekt bis zum 01.10.2021 verwirklichen und abrechnen, obwohl dies erst nach der möglichen Bewilligung Anfang März 2021 begonnen werden darf.

  • Ihr Kleinprojekt kostet mindestens 500 € und höchstens 20.000 € netto, wobei bis zu 80 % (maximal mit 10.000 EUR) bezuschusst werden können.

 

Alle eingereichten Projektanträge werden auf Einhaltung der Fördervoraussetzungen geprüft und anhand von acht Auswahlkriterien bewertet. Aus der Bewertung aller Projekte entsteht die Reihenfolge der zu unterstützenden Projekte im Rahmen des zur Verfügung stehenden Regionalbudgets und unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das ALE.

 

Antrag und ausführliche Beschreibung der Voraussetzungen und Kriterien unter https://www.ile-donau-laber.de/projekte/laufende-projekte/regionalbudget/

 

Förderanträge für ein Kleinprojekt müssen bis spätestens zum 22.02.2021 ausgefüllt und bei der verantwortlichen Stelle: Markt Bad Abbach, Stichwort Regionalbudget, Raiffeisenstraße 72, 93077 Bad Abbach eingegangen sein. Bei Fragen bitte an das Projektbüro ILE Donau-Laber,
Umsetzungsbegleiterin Sandra Schneider, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 09444/ 9813447 wenden.

Nachbarschaftshilfe bietet Einkaufsdienste
 
Die bewährte ehrenamtliche Mehrgenerationenhaus-Nachbarschaftshilfe hat eine ganze Reihe Helfer/innen aus der gesamten Verwaltungsgemeinschaft Langquaid hinzu gewonnen und wird auch tatkräftig durch die KLJBs Sandsbach, Herrngiersdorf und Semerskirchen, Niederleierndorf/Oberleierndorf und Großmuß sowie weitere Vereine unterstützt. Die aktuell erteilten Hilfen müssen aber den Vorschriften gemäß auf Einkaufsdienste begrenzt werden.
Hilfesuchende können sich an das Nachbarschaftshilfe-Telefon 09452 939 75 76 wenden. Falls kein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht, bitte eine Nachricht auf Band hinterlassen mit Name und Telefonnummer. Es erfolgt in jedem Fall ein Rückruf, in dem Näheres vereinbart wird. Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Um mindestens einen Tag Vorlauf wird gebeten.

Die Koordinatoren vermitteln eine/ geeigneten Helfer/in. Diese/r holt daraufhin den leeren Einkaufskorb mit Liste und Geld im Umschlag an der angegebenen Adresse ab. Der gefüllte Einkaufskorb wird mit Wechselgeld dann wieder dort nach Hause gebracht. Natürlich kann die Hilfe auch bei den Landjugenden oder Vereinen angefragt werden, die Hilfsdienste anbieten. Die Nachbarschaftshilfe steht mit allen Vorstandschaften in Kontakt.

Stand: 31.03.20

Weitere wichtige Adressen und Telefonnummern
 
Wichtige Informationen sind außerdem auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-kelheim.de zu finden.
Telefonisch können auch an sieben Tagen pro Woche von 8 bis 16 Uhr Fragen gestellt werden: Das Bürgertelefon des Landratsamtes ist unter 09441 207 3112 erreichbar. In medizinischen Fragen ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zu kontaktieren unter 116117, in medizinischen Notfällen umgehend die 112.
Stand 31.03.20

Lieferservice /Online-Shops / Telefonische Beratung

Aufgrund der aktuellen Vorschriften müssen Geschäfte außerhalb der Grundversorgung zunächst geschlossen bleiben. Viele unserer Geschäfte sind aber telefonisch, mit Lieferservice, Online-Angeboten etc nach wie vor gerne für Sie da. Auch einige Grundversorger bieten Lieferservice an.

Unsere Fachgeschäfte /Dienstleister im Bereich Gesundheit sind ebenfalls gerne für Sie da – natürlich unter Wahrung der aktuellen Vorgaben und teilweise mit eingeschränkten Öffnungszeiten. Bitte rufen Sie an oder mailen Sie!
Eine Übersicht mit allen Kontaktdaten finden Sie unter https://www.langquaid.de/wirtschaft-und-bauen/wirtschaft-handel/firmen-a-z/ Dort finden Sie auch alle Geschäfte der weiteren Branchen. Auch hier empfiehlt sich ein Anruf oder Mail.

Eine erste Übersicht der Geschäfte, die uns Lieferservice, Versand oder Onlineshops gemeldet haben, finden Sie hier: VGLangquaidCoronaService
 
Eine Übersicht vieler verschiedener Hilfsangebote finden Sie außerdem unter www.helfen.brk-kelheim.de
 
Stand: 31.03.20
   

Dorfladen

Projektidee Dorfladen in Großmuß

Seit April 2018 wurden erste Informationsgespräche mit dem Amt für ländliche Entwicklung geführt über die Förderfähigkeit eines Dorfladens. Auch ein Austausch mit dem Dorfladen Kirchdorf ist bereits erfolgt.
Im Januar 2021 präsentierte GR Wolfgang Wurmer das Projekt mit einer Powerpointpräsentation in der Gemeinderatssitzung.  Im Februar hielt der Berater Wolfgang Gröll im Bauausschuss der Gemeinde Hausen einen Vortrag mit dem Thema "Realisierung eines Dorfladens mit Machbarkeitsstudie". Da Pandemie-bedingt der Vortrag nur in diesem kleinen Kreis gehalten werden konnte, wurde er aufgezeichnet und  der interessierten Öffentlichkeit für einige Zeit auf dieser Homepage zur Verfügung gestellt. Am 17. Juni wurde ein Dorfspaziergang mit Begehung möglicher Standorte gemeinsam mit Berater Wolfgang Gröll und interessierter Öffentlichkeit durchgeführt.

 

   

Wichtiger HINWEIS

Wegen der bedrohlichen Ansteckungsgefahr durch Covid-19 sind ziemlich alle Veranstaltungen abgesagt, Institutionen sowie Einrichtungen geschlossen und Besuche in der Verwaltung eingeschränkt.

Bitte erkundigen Sie sich vorab, z. B. telefonisch, ob bei dringenden Fällen ein perönliches Gespräch möglich ist.

Danke für Ihr Verständnis!

23.03.2020

 

   

Corona-Serviceangebote

Starkes Miteinander auch in Corona-Zeiten!
Langquaid/Hausen/Herrngiersdorf. Das Corona-Virus stellt derzeit allenthalben das gesamte Leben und Miteinander vor große Herausforderungen. Es hat aber auch eine große Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft hervor gerufen. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über viele nützliche Dienste und Einrichtungen in der Verwaltungsgemeinschaft Langquaid.
Alle Angaben werden kontinuierlich aktualisiert.
Da der Parteiverkehr im Rathaus Langquaid derzeit auf das Notwendigste beschränkt werden musste, können gelbe Säcke nun auch in der Bäckerei-Lebensmittel M.Pernpaintner, Hausen und der Bäckerei Geiger Herrnwahlthann abgeholt werden!
Bei der Bäckerei-Lebensmittel M.Pernpaintner, Hausen sind zudem die Müllbeutel des Lkrs. (3 Euro/St.) erhältlich.
 


   

Presseinformation-VG Langquaid

Starke Nachbarschaftshilfe in der Verwaltungsgemeinschaft Langquaid

Langquaid/Hausen/Herrngiersdorf. Das Corona-Virus stellt derzeit allenthalben das gesamte Leben und Miteinander vor große Herausforderungen. Es hat aber auch eine große Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft hervor gerufen. So meldeten gleich zu Beginn der Pandemie zahlreiche Hilfswillige bei der bestehenden ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfe der Verwaltungsgemeinschaft Langquaid, die vor 11 Jahren als Mehrgenerationenhaus-Projekt gegründet wurde und seither vor allem Ältere und wenig Mobile schon in vielen schwierigen Situationen unterstützte. Die KLJBs Sandsbach, Herrngiersdorf und Semerskirchen, Niederleierndorf/Oberleierndorf und Großmuß sowie weitere Vereine organisierten zudem umgehend Hilfsangebote. Verschiedene Geschäfte bieten Lieferservice.

Die amtierenden bzw. stellvertretenden Bürgermeister der drei Verwaltungsgemeinschafts-Gemeinden Herbert Blascheck, Johannes Brunner und Josef Barth vereinbarten nun jüngst mit Nachbarschaftshilfe-Koordinatorin Melanie Hase und Soziale Stadt-Managerin Brigitte Kempny-Graf, eine zentrale Koordinationsstelle für die Hilfsaktivitäten im Rahmen der bestehenden ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfe der Verwaltungsgemeinschaft Langquaid und gemeindlichen Rückhalt für all diese erfreulichen Hilfsaktivitäten anzubieten. Schon seit Jahren ist die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe als Projekt des Mehrgenerationenhauses ein wichtiger Garant für die Unterstützung insbesondere der  älteren und hilfebedürftigen Mitbürger und es konnten bewährte Strukturen aufgebaut werden. In der aktuellen Situation ist der bestehende Helferkreis  aber unbedingt auf viele weitere helfende Hände angewiesen und extrem dankbar für die breite Unterstützung. Die aktuell erteilten Hilfen müssen aber den Vorschriften gemäß auf Einkaufsdienste begrenzt werden. Hilfesuchende können sich an das Nachbarschaftshilfe-Telefon 09452 939 75 76 wenden. Falls kein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht, wird eine Nachricht auf Band hinterlassen mit Name und Telefonnummer. Es erfolgt in jedem Fall ein Rückruf, in dem Näheres vereinbart wird. Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail möglich: nachbarschaftshilfeLQ@gmx.de. Um mindestens einen Tag Vorlauf wird gebeten.

Die Koordinatoren vermitteln eine/ geeigneten Helfer/in. Diese/r holt daraufhin den leeren Einkaufskorb mit Liste und Geld im Umschlag an der angegebenen Adresse ab. Der gefüllte Einkaufskorb wird mit Wechselgeld dann wieder dort nach Hause gebracht. Natürlich kann die Hilfe auch bei den Landjugenden oder Vereinen angefragt werden, die Hilfsdienste anbieten. Die Nachbarschaftshilfe steht mit allen Vorstandschaften in Kontakt.

Ein tolles Angebot ist außerdem der Lieferservice der verschiedenen Geschäfte. Die Gemeinden werden die Kontaktdaten auch auf ihren jeweiligen Gemeinde-Homepages bekannt geben. Geschäfte, die Lieferservice anbieten, können dies mit allen erforderlichen Kontaktdaten gerne umgehend mailen an: sozialestadt@langquaid.de. Die Soziale Stadt wird für ein zeitnahes Einpflegen auf die Gemeinde-Homepages (siehe Info-Kasten) sorgen.

Die amtierenden Bürgermeister der drei Verwaltungsgemeinschafts-Gemeinden Herbert Blascheck, Johannes Brunner und Josef Barth danken in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung allen, die zur Bewältigung der aktuellen Situation beitragen. Sie bitten aber auch alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin, alle unnötige Begegnungen und Kontakte zu vermeiden und alle Aktivitäten auf dringend notwendige Dinge zu beschränken. „Halten Sie aus Rücksicht zueinander den notwendigen Abstand und die ausgesprochenen Hygieneempfehlungen ein! Handeln Sie bitte mit Herz, Vernunft und Rücksicht. Passen Sie bitte gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!“, lautet ihre dringliche Empfehlung. Gerade Ältere und andere Angehörige von Risikogruppen sollten nach  Möglichkeit zu Hause bleiben und die Hilfsangebote in Anspruch nehmen. Auch die Helfer sollten sich natürlich gemäß der aktuellen Verordnungen und Empfehlungen verhalten.

Info
Die Nachbarschaftshilfe der VG Langquaid ist erreichbar unter
09452/939 7576 oder per E-Mail: nachbarschaftshilfeLQ@gmx.de.

Viele Informationen finden sich auch auf den Gemeinde-Homepages unter www.langquaid.de, www.gemeinde-hausen.de und www.herrngiersdorf.de

Wichtige Informationen sind außerdem auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-kelheim.de zu finden. Telefonisch können auch an sieben Tagen pro Woche von 8 bis 16 Uhr Fragen gestellt werden: Das Bürgertelefon des Landratsamtes ist unter 09441 207 3112 erreichbar. In medizinischen Fragen ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zu kontaktieren unter 116117, in medizinischen Notfällen umgehend die 112.

24.03.2020

   
© Gemeinde Hausen / Niederbayern - 2017